Suche
  • Christoph Kempter

Handeln. Bevor es zu spät ist!

Viele KMUs wurden wegen COVID-19 arg durchgeschüttelt und geschwächt, weil ihre Märkte zusammengebrochen sind. Mit andern Worten heisst das weniger Umsatz mit den gleichen Strukturen (=Kosten). Dieser Zustand ist kurzfristig möglich, für viele jedoch nicht lange! Gewisse Kosten konnten durch staatliche Unterstützung abgefedert werden (z.B. Kurzarbeit). Dies gibt etwas Luft, ist jedoch nicht die Lösung, insbesondere dann, wenn die Erholung der Märkte etwas länger dauern könnte!

In solchen Situationen muss das KMU seine Strukturen dringend und rasch überprüfen und anpassen. In den meisten Fällen müssen die fixen Kosten gesenkt werden. Dies ist anspruchsvoll und oft mit schmerzhaften Entscheiden verbunden.

Oftmals handelt das KMU zu spät oder denkt, das wird dann schon wieder gut. Je früher der Inhaber handelt und seine Strukturen auf die tatsächlichen Marktverhältnisse anpasst, desto rascher kann er sich aus dem Krisenmodus lösen!

Gerade in solchen Phasen empfehlen wir den KMUs, eine externe Sicht einzuholen, und ja nicht zuzuwarten. Je schneller Sie das Problem anpacken, desto einfacher ist es zu lösen. Überwinden Sie sich, und initiieren den Befreiungsschlag. Wir unterstützen Sie von Unternehmer zu Unternehmer.


46 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen